Mittwoch, 4. Januar 2012
4. Januar 2012
Eroeffne schon wieder neue Weblogs, dabei ist dies doch mein Hauptprojekt - ich bin so furchtbar unstett.

Habe aber gerade neue Idee fuer wordpress-Blog bekommen und werd wohl gleich wieder rueberwechseln.. ;)

Werde diesen Blog schliessen. Die Zeiten der Trauer sind vorbei. Ich habe dich vergessen und brauche dich nicht mehr. Lebwohl
   Link
Sonntag, 1. Januar 2012
1. Januar 2012
Hier ist es also - das neue Jahr 2012 und noch fehlen mir dazu die richtigen Worten. Eigentlich schreibe ich ja immer einen ewig-langen Rueckblick auf das vergangene Jahr, aber ich habe 2011 so viel erlebt und so viele tolle Menschen kennen gelernt, aber mich auch von so vielen laestigen Menschen befreit, dass ich damit erstmal abschliessen will.
Ich habe fuer mich gelernt, dass alte Freundschaften immer noch die Besten sind, dass echte Liebe und echtes Verstaendnis erst mit der Zeit waechst und ich habe mein Leben mehr genossen. Es ging mir gut und es ging mir schlecht. Aber es gab mehr gute Zeiten als schlechte Zeiten.
Es gab Tage, an denen ich 'Scheisse!' gebruellt habe und an denen ich dachte, ich hoere nie wieder auf zu weinen.
Aber ich lebe noch und dies ist der beste Beweis dafuer, dass man immer weiter machen kann, egal wie aussichtslos eine Lage ist.

Ich freu mich auf 2012 und meine guten Vorsaetze. Ich habe ziemlich viele, aber die meisten davon sind eher erstrebenswerte Ideale, als irgendwelche materiellen Ziele.
Ich will optimistischer werden, ich will mehr verzeihen, aber nicht vergessen. Ich will die Vergangenheit Vergangenheit lassen und ich will nicht zu sehr nach vorne schauen, sondern eher im hier- und jetzt leben.

Ich will mit mir zufrieden sein. Alles andere wird sich von selbst ergeben.
   Link
Mittwoch, 28. Dezember 2011
28. Dezember 2011
Ich habe eine neue Tastatur und eine neue Maus. Eigentlich zwei neue Maeuse, Yushin hat mir alles bezahlt und weil ich ihm dankbar bin und sich das Tippen auf der neuen Tastatur wunderbar anfuehlt, habe ich eine Rechtfertigung fuer diesen belanglosen Weblog.
Zur Zeit verfasse ich all meine guten Vorsaetze fuers neue Jahr. Dabei ist leider sehr viel Privates und deshalb werde ich das eher nicht in meinem Blog veroeffentlichen.

Aber die guten Vorsaetze, die jeder lesen darf, werde ich noch rechtzeitig hochladen, sowie meinen alljaehrlichen Jahresrueckblick. Ich hoffe ich schaffe es diesmal ihn rechtzetig vor Neujahr zu schreiben und nicht sonst wie letztes Jahr ein paar Tage nach dem 1. Januar....
   Link
Samstag, 10. Dezember 2011
10. Dezember 2011 (Nachtrag)
Staendig beschwer ich mich, dass ich keine Gleichgesinnten habe. Warum bin ich nicht eher auf die Forums-Idee gekommen?
Ich kann tippen und werde gelesen. Genugtuung.
   Link
10. Dezember 2011
Wenn man lang genug aufbleibt, dann kann man auch den Eintrag fuer den naechsten Tag vollenden.
Whiskey und Bier sind meine Gefaherten.

Und unsere gemeinsamen Fotos. Unsere "Natsukashii" Fotos. Diese, wo ich mein viel zu kurzes Har anfassen sollte und laecheln sollte, wenn ich sie ansehe.
Die Fotos, in denen wir beide gluecklich sind. Und jetzt nicht mehr.

Du bist kompliziert, ich bin es auch.
FALSCH.
Du hast Schizophrenie, ich habe Depressionen.

Wir haben zusammen gelacht, an diesem Tag, auf diesem Foto.
FALSCH.
Ich habe geweint, du hast geflucht.

Ich warte auf dich, ich dumm wie ich bin.
RICHTIG.
Ich warte und warte und warte und ab- und zu vergewisser ich mich, dass du auch noch wartest.

Die ganzen Briefe, die ich an dich geschrieben habe.
FALSCH.
Emails. Tausende von Emails. "Komm zurueck." "Bleib bei mir." "Hilf mir!" "Toete mich!"

Nur wir beide - das war so schoen und so lustig und so wunderbar. Wollen wir nicht dahin zurueck?!
NEIN
Weder schoen, noch lustig, noch wunderbar. Schmerzhaft, grausam, schmerzvoll.

Und? Die naechste wunderbare Frau, die du triffst - sie wird so aussehen wie ich, dessen bin ich mir sicher.
RICHTIG.
Sie wird nur 6 Jahre alt sein und nicht 21. Aber sie wird aussehen wie ich. SIE WIRD AUSSEHEN WIE ICH.

Meine letzte Bitte - umarme mich.

BITTE. UMARME. MICH.
   Link
Freitag, 9. Dezember 2011
9. Dezember 2011
Oh look, how beautiful you are!!!
You were wearing a red tuxedo for me last night in my dream. You took my hand and you said "Let's dance, let's dance, my love!"
I couldn't recline, I couldn't resist.
"Let's dance, my love, let's dance!"
You were holding me tight, you were kissing my lips.
I forgot how good that felt. It has been such a long time since our last kiss. "Let's dance!" Kiss me with your bloody lips. I know your body is starving for me too.

I was wearing the pigtails for you and the blue dress with the white polka dots. No make up, I was behaving clumsy and naive, I was startled, when your hand slowly moved under my skirt.
"Spread your legs, litte girl, let me kill you!"
My arms around you, I was crying while kissing you.
You were wearing that red tuxedo, you were so close to me.
"Let's dance. Let's fuck. Let's die together. I'm gonna eat you up, I'm gonna cook you and eat you up."

Come on, come back. Love me, leave me, i want to get lost in desperation. Call me bitch, call me slut, call me little girl, hate me, love me, love me, hate me....

Aren't you beautiful? Aren't you adorable?
Wear this at our wedding.

   Link
Montag, 28. November 2011
27. November 2011
Erster Advent – ich fuehl mich langsam schon ein bisschen wie Weihnachten, weil ich heute den Tag mit den immer gleichen Weihnachtsliedern und Plaetzchen backen verbracht habe. Yushin hat geschlafen, es war insgesamt ein sehr entspannendes und ruhiges Wochenende bei meinen Eltern. Zusaetzlich hat es mir geholfen, meinen Husten und meinen Schnupfen gaenzlich zu ueberwinden. Ein Wiedersehen mit meiner Tante und meinem Onkel gab es am Samstag auch noch – rundum fuehle ich mich wohl. Es ist unglaublich, wie gut ich mich eigentlich fuehle, wenn ich ein Wochenende mal richtig ausspanne – ich habe gedacht, ich darf es mir bis jetzt nicht leisten, aber ich merke, dass der ganze Stress, den ich mir selber schaffe, nur noch anstrengend ist und mir unter keinen Umstaenden gut tut. Auch wenn ich vielleicht dieses Wochenende nichts fuer die Uni geschafft habe – ich hatte keine Magenschmerzen, kein Kopfweh, kein Husten und kein Schnupfen. Es hat mir also gut getan, mal an nichts zu denken und zu geniessen.

Und auch jetzt fuehle ich mich gut,auch wenn ich weiss, dass ich morgen wieder ran muss und am Dienstag meine Praesentation gut vorbereiten muss, ich weiss ich krieg das hin. Ich geniesse die Zeit mit Yushin doch sehr und ich freue mich jeden Tag ein bisschen mehr auf Januar naechstes Jahr. Mein Geburtstag war die letzten Jahre immer wieder furchtbar – erst durch Yuto, dann durch Yushin. Doch 2012 wird anders und mal wieder richtig gut – mein 22. Geburtstag wird toll, dass weiss ich jetzt schon. Ich werde mit Giru und Izumi und Yushin und vielleicht auch Kenichi und in ein Izakaya gehen und durchfeiern!Irgendwas... nochmal lass ich mir meinen Tag nicht verderben.
   Link
Freitag, 18. November 2011
18. November 2011
Eine Nacht allein und schon entwickel ich die grausamsten, verruecktesten Gedanken.
Wenn ich aufwache und sehe deinen Namen auf meinem Display, dann bin ich viel zu verschuechtert, als dass ich antworten kann. Ich will weinen, will schreien, will die Augen schliessen und mich verstecken und doch mit dir reden. Und kann es nicht. Aber ich bin gluecklich dass du es versucht hast. Du weisst doch, dass du eine deutsche Nummer anrufst, oder...?

Vorbei. Chance verpasst. Wann kommt die Naechste? Die wie vielte Chance ist es eigentlich inzwischen? Ich glaub nach 50 habe ich aufgehoert zu zaehlen.

"Lass es uns noch einmal probieren."
"Und noch einmal."
"Und noch einmal."
"Und noch einmal..."

Und doch gibt es Engel, die mir am Morgen diese tollen Nachrichten schreiben:

H.F.
du hast eine ungeheure stärke in dir und kraft, und du bist lebendig und kannst noch echt fühlen, das können die wenigsten jungen menschen, ich war und bin immer noch froh das ihr euch getroffen habt

S.H.
Das mit Y. ist schon komisch. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Welt nicht so funktioniert, dass man mit der "großen Liebe" am Ende zusammenlebt und glücklich ist, sondern mit etwas akzeptablen das Leben verbringt und heimlich im Dunkeln vor sich hinträumt...

Zwei troestende Texte die alles Schlimme wieder aufwiegen. Schreibt mir. Geschriebene Worte geben mir Kraft.
   Link
Dienstag, 15. November 2011
15. November 2011
Ich musste etwas lernen:
ich zerbreche an dieser Welt,
wenn ich mir jede Kritik zu Herzen nehme,
wenn ich versuche mich mit anderen zu vergleichen und
wenn ich versuche mich zu verstellen.
Habe ich noch Zeit mich zu aendern?

Meine Magenschmerzen die letzten Tage sind auch nicht von ungefaehr. Uni macht Spass. Yushin ist liebevoll. Aber wo bleibt die Zeit fuer mich selbst?

Ich muss sie finden. Auch wenn es mir schwer faellt.
   Link
Montag, 31. Oktober 2011
31. Oktober 2011
Wir hatten einen schoenen Tag. Aber ich kann dir nicht trauen. Du versteckst Sachen vor mir. Du willst nicht, dass ich weiss, was ich sowieso schon weiss.
Du betruegst mich in meinen Traeumen und all diese Frauen haben Namen. Namen, an dich ich mich ganz klar erinnere wenn ich aufwache. Yurina. Und Yuki. Warum kann ich mich an sowas erinnern? Existieren diese Frauen wirklich? Ich werde noch wahnsinnig. Mich macht es krank zu wissen, dass ich nicht die Nummer 1 bin. Ich will beachtet werden. Ich will die Nummer 1 bleiben. Aber ich glaube, du wirst bald etwas Besseres finden. Ich warte auf den Tag. Allein sein ist das Beste.
   Link