1. Januar 2012
Hier ist es also - das neue Jahr 2012 und noch fehlen mir dazu die richtigen Worten. Eigentlich schreibe ich ja immer einen ewig-langen Rueckblick auf das vergangene Jahr, aber ich habe 2011 so viel erlebt und so viele tolle Menschen kennen gelernt, aber mich auch von so vielen laestigen Menschen befreit, dass ich damit erstmal abschliessen will.
Ich habe fuer mich gelernt, dass alte Freundschaften immer noch die Besten sind, dass echte Liebe und echtes Verstaendnis erst mit der Zeit waechst und ich habe mein Leben mehr genossen. Es ging mir gut und es ging mir schlecht. Aber es gab mehr gute Zeiten als schlechte Zeiten.
Es gab Tage, an denen ich 'Scheisse!' gebruellt habe und an denen ich dachte, ich hoere nie wieder auf zu weinen.
Aber ich lebe noch und dies ist der beste Beweis dafuer, dass man immer weiter machen kann, egal wie aussichtslos eine Lage ist.

Ich freu mich auf 2012 und meine guten Vorsaetze. Ich habe ziemlich viele, aber die meisten davon sind eher erstrebenswerte Ideale, als irgendwelche materiellen Ziele.
Ich will optimistischer werden, ich will mehr verzeihen, aber nicht vergessen. Ich will die Vergangenheit Vergangenheit lassen und ich will nicht zu sehr nach vorne schauen, sondern eher im hier- und jetzt leben.

Ich will mit mir zufrieden sein. Alles andere wird sich von selbst ergeben.